Startseite
  Suche 
  Links

 
 
©Agentur Meinhardt

Seelsorge

Neben unserem Einsatz im Umfeld von Taufe, Firmung, Wiedereintritt und Konversion zur katholischen Kirche, begleiten wir auch Menschen in seelsorglichen und religiösen Fragen.

Zum einen können Sie unsere seelsorgliche Ansprechbarkeit im Rahmen des Beicht- und Seelsorgegesprächsangebot in der Franziskanerkirche St. Maria Empfängnis an der Oststraße nutzen: An sechs Tagen die Woche steht Ihnen ein Priester zum Gespräch zur Verfügung:
Montags, mittwochs, freitags, samstags von 10.00 bis 12.00 Uhr
und
montags bis freitags von 16.00–18.00 Uhr.

Auch wenn das Gespräch im Beichtzimmer im rechten Querhaus der Kirche stattfindet, müssen Sie nicht beichten. Setzen Sie sich einfach an den Tisch im Beichtzimmer und sagen Sie, dass Sie ein Seelsorgegespräch wünschen.

Zum anderen können Sie mit den Seelsorgern der kgi-Fides, aber auch mit jedem anderen Priester unserer Gemeinschaft einen gesonderten Gesprächstermin vereinbaren.

Sie können im Rahmen unserer seelsorglichen Ansprechbarkeit den Wunsch äußern, das Sakrament der Versöhnung in der Beichte aber auch das Sakrament der Krankensalbung (z.B. vor einer großen Operation) zu empfangen.

 

 

Austreten?

Ein kirchliches Gesprächsangebot zur Entscheidungsfindung

"Wollt auch Ihr gehen?" So fragt Jesus seine Jünger und lässt ihnen damit die Freiheit zu entscheiden, welchen Weg sie gehen wollen.
Dennoch müht er sich unablässig darum, Menschen für seine Jüngerschaft zu gewinnen. Seinem Vorbild fühlen wir uns verpflichtet. Deshalb laden wir Seelsorger der Katholischen Glaubensinformation Fides Sie ein, mit uns zu sprechen.

Austreten oder bleiben?
Gelegentlich (und in den gegenwärtigen Zeiten vermehrt) werden in vielen Christen Fragen laut:

  • Was hält mich eigentlich noch in der Kirche?
  • Soll ich wirklich noch Kirchensteuer bezahlen?
  • Will ich mich weiter enttäuschen und vertrösten lassen?
  • Habe ich noch Lust, immer wieder meinem Freundeskreis erklären zu müssen, warum ich den Schritt, aus der Kirche auszutreten, noch nicht vollzogen habe?
  • ...

"In einer christlichen Kirche" zu sein, war früher in Deutschland nahezu selbstverständlich. Das ist heute anders. Manchmal scheint es sogar einen geschellschaftlichen Druck zu geben, "das alles" hinter sich zu lassen.

Ob Sie austreten oder bleiben, ist Ihre freie Entscheidung.
Nicht unsere, nicht die Ihrer Kollegen, nicht die Ihres Steuerberaters und auch nicht die des aktuellen Zeitgeistes.
Es ist eine zutiefst persönliche Entscheidung.

Anders als bei der Taufe oder der Erstkommunion, anders vielleicht sogar als bei der Firmung im Jugendalter - anders als damals, als Eltern, Paten oder andere Personen über Ihre Kirchenmitgliedschaft entschieden haben, liegt das "Bleiben oder Gehen" jetzt ganz bei Ihnen selbst.

Falls Sie sich mit der Frage beschäftigen, ob Sie aus der Kirche austreten sollen oder doch bleiben, sind wir Seelsorger der Katholischen Glaubensinformation gerne bereit, uns Ihren Fragen und Zweifeln zu stellen.

Vielleicht können wir neue Aspekte oder Perspektiven ins Spiel bringen, wieso es trotz vielfältig negativer Erfahrungen mit "Kirche" sinnvoll sein kann, in der Gemeinschaft der Glaubenden zu bleiben.
Vielleicht können wir mit Ihnen nach einem für Sie erfüllenden Weg in der Kirche suchen.
Aber genauso werden wir uns bemühen zu verstehen, welche konkreten Erfahrungen und Gründe Sie zu Ihrer Austrittsabsicht bringen oder gebracht haben. Denn es liegt uns daran, zu erfahren, was Sie bewegt.
Wenn  Sie uns Ihre Erfahrungen zur Verfügung stellen, können uns Ihre konkreten Kritikpunkte helfen, unzumutbare Situationen zu erkennen, Fehler zu korrigieren und als Kirche für die Zukunft zu lernen. Das geht bei einer solch großen Institution nicht von jetzt auf gleich, vielleicht aber nach und nach.

Wenn Sie sich entscheiden, der Kirche noch einmal eine Chance mit Ihnen zu geben und es noch einmal mit einer Gemeinde oder kirchlichen Gruppe zu wagen - herzlich willkommen!
Wenn Sie entscheiden, einen Schlussstrich zu ziehen, können Sie überlegt und verantwortet sagen, dass unser kirchlicher Weg derzeit nicht mehr Ihr Weg ist.
Es ist ganz und gar Ihre Entscheidung, die wir respektieren.

 

 

Telefon (0211) 9 06 900

Falls Sie uns außerhalb der Öffnungszeiten der Katholischen Glaubensinformation Fides (montags, mittwochs und freitags von 16.00–18.00 Uhr) erreichen möchten, hinterlassen Sie bitte eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Wir rufen dann sobald wie möglich zurück.